© TC GW Rotenburg / Geehrte Mitglieder: Holger Dirksen, Kilian Kraut, Marion Larsen, Claus Richter (v.l.)

Wieder einmal konnte der 1.Vorsitzende unseres Vereins die diesjährige Jahreshauptversammlung  am 15.11.2018 um 19.45 Uhr nur vor gut einem Achtel der erwachsenen Mitgliederzahl eröffnen, von denen dann auch noch ein Drittel durch die Vorstandsmitglieder gebildet wurde – damit man nicht groß rechnen muss: von 31 anwesenden erwachsenen Clubmitgliedern waren 10 vom erweiterten Vorstand.

Anscheinend war das Programm an diesem Abend wieder nicht interessant – es war vom Vorstand keine Beitragserhöhung angekündigt worden und auch der 1.Vorsitzende stand nicht zur Wahl. Letzterer stellte die Ordnungsmäßigkeit der Einladung und die Beschlussfähigkeit fest. Er bat anschließend darum, sich zur Ehrung der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder von den Plätzen zu erheben.

Danach konnte er mit Marion Larsen ein anwesendes Mitglied für die 25-jährige und Claus Richter für die 40-jährige Mitgliedschaft ehren. Ihm selbst und Kilian Kraut wurde für ihre 40-jährige Mitgliedschaft im Verein ebenfalls die goldene Ehrennadel ans Revers geheftet.

Anschließend gab Holger Dirksen seinen Rechenschaftsbericht für das Rechnungsjahr 2018 ab. Hieraus und aus den Tagesordnungspunkten der JHV ist folgendes zu berichten.

  1. Der 1.Vorsitzende dankte einleitend allen Helfern, Sponsoren, Aktiven und Zuschauern sowie allen Vorstandsmitgliedern für die Unterstützung bei den anfallenden Aufgaben und bei der Durchführung der Veranstaltungen auf der Anlage.Die Ausführungen der Kassenwartin und der Sportwarte ergänzend stellte Holger fest, dass der Verein aktuell finanziell solide dasteht und sportlich im Jahre 2017/18 wieder sehr erfolgreich war. Dafür dankte er dem Vereinstrainer und dessen Helfern namentlich.

    Die Mitgliederentwicklung ist solide geblieben. Der Verein hat zurzeit 111 (103) jugendliche und 243 (241) erwachsene Mitglieder.

    Besonders hob Holger das Abschneiden des Vereins im Vergleich gleichgroßer Vereine des TNB (Benchmark TNB OK) hervor, der nicht nur durch die Anzahl der gemeldeten Turniermannschaften, sondern auch in allen verglichenen Bereichen über dem Durchschnitt abgeschnitten hat.

    Auch das neue Konzept der Theke – ohne Thekendienst, Öffnung durch den Platzwart, eigenverantwortliche Abrechnung durch die Mitglieder – sah Holger nicht nur durch den hohen Umsatz sondern auch durch das positive Jahresergebnis als Erfolg.

    Holger dankte namentlich den Organisatoren, die sich aktiv um die Durchführung der Veranstaltungen des vergangenen Jahres bemüht haben, und hierbei besonders den Jugendlichen, die sich sowohl als Helfer in der Küche als auch erstmals als Verantwortliche für die Durchführung der Saisonabschlussparty zur Verfügung gestellt haben.

    Bei den Erwachsenen gab es 2018 keine Clubmeisterschaften, dafür waren die CM der Jugend wieder sehr erfolgreich in der Beteiligung und im Abschluss.

    Die Besetzung der Punktspieltage mit Oberschiedsrichtern gestaltete sich auch 2018 wieder schwierig. Die Gestellung von 90% durch Vorstandsmitglieder ist, so Holger, nicht hinnehmbar. An zwei Schulungsabenden Anfang 2019 sollen die Mannschaftsführer der Punktspielmannschaften geschult und um stärkere Beteiligung für diese Dienste angehalten werden.

    Es werden immer noch Teilnehmer für den Arbeitskreis „Dachsanierung“, die wegen der Terminvorgaben um ein weiteres Jahr nach hinten verschoben wurde, gesucht.

    Für den Festausschuss haben sich mit Tanja Konodaj und Sonja Allermann (und evtl. Alexandra Döhring) weitere Mitglieder zur Unterstützung von Gisela Oelerich zur Verfügung gestellt.

    Der zur Saisonabschlussparty 2018 enttäuschende Besuch soll durch bessere und zeitlich gesteuerte Vorabinformation auch bei den Erwachsenen in 2019 besser werden. Diese Party war durch die Jugend organisiert und durchgeführt worden, war aber offen für alle Mitglieder des Vereins und deren Gäste.

 

2. Unser Sportwart, Manfred Kiesche, gab dann einen ausführlichen Bericht über die sportlichen Maßnahmen und die Ergebnisse der Punktspielmannschaften für die Wintersaison 2017/18 und Sommersaison 2018, aus dem folgendes hervorzuheben ist:

In der WS 2017/18 haben 10 Mannschaften am Punktspielbetrieb teilgenommen. Von diesen haben durch gute Platzierungen folgende Mannschaften den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse geschafft:

  • Herren in die Oberliga
  • Herren 40 in die Verbandsliga
  • Herren 40 in die Bezirksklasse
  • Herren 65 in die Nordliga
  • Damen 40 in die Oberliga

Manfred gratulierte den Mannschaften zu diesem herausragenden Gesamtergebnis des Vereins.

In der Sommersaison 2018 haben 16! Mannschaften an den Punktspielen teilgenommen, von denen keine Mannschaft abgestiegen ist, aber 3 Mannschaften den Aufstieg geschafft / möglich haben:

  • Herren 2. Platz VL, Aufstieg möglich.
  • Herren 65 2. Platz OL, Aufstieg in Nordliga möglich
  • Damen 30 Aufstieg in die VL.

Manfred gratulierte danach den erfolgreichen Einzel- und Doppelspielern namentlich, die an Einzelwettbewerben und überregionalen Meisterschaften teilgenommen haben und dabei gute Botschafter des TC Grün-Weiß waren.

 

3. Unsere Jugendwartin, Lilli Scherler, blickte erneut auf eine starke Sommersaison zurück mit heraus-ragenden Ergebnissen der 16 gemeldeten Mannschaften, von denen sich nach den Gruppenspielen 7 unter den ersten zwei für die Endrunde (Pokalspiele) qualifizieren konnten. Von diesen wiederum konnten die Junioren A und Juniorinnen B sowohl in der Punktspiel- als auch in der Pokalrunde ohne Punktverlust die Trophäe des TNB gewinnen. Der Verein gratuliert den Spielern/-innen ganz herzlich.

Die Beteiligung an den CM war 2018 sehr gut, die Siegerehrung wurde durch die Trainer wieder im Rahmen einer Grillparty durchgeführt.

Unser Verein hatte 2018 mit dem TNB zum wiederholten Male die Street-Tennis-Tour durchgeführt unter der Teilnahme von etwa 500 Kindern. Neue Mitglieder für den Verein konnten dadurch zwar nicht gewonnen werden – die Präsenz des Vereins durch die Kooperation ist dabei deutlich zu spüren – aber die Durchführung dieses vom TNB angebotenen Events bringt den Verein in Erinnerung. Lilli dankte den beteiligten Helfern des Vereins für die Unterstützung bei dieser Tour.

Lilli hat vor, im kommenden Jahr zum Anfang der Sommerferien ein Zeltlager-Wochenende unter Einladung der Nachbarvereine durchzuführen.

Lilli dankte allen Trainern und Helfern sowie den Eltern für deren Unterstützung bei der Ausrichtung der Punktspiele und die Hilfe bei den diversen Veranstaltungen.

 

4. Günter Wulff, unser Liegenschaftswart, stellte fest, dass sich die Umstellung der Platzpflege auf Bewässerungsbasis bewährt hat. Er erinnert noch einmal daran, dass auch weiterhin die Regeln der Platzpflege vor und nach dem Spiel gelten: Bewässern des Platzes vor dem Spiel bei Trockenheit, Abziehen des Platzes und Fegen der Linien nach dem Spiel, kurzes Bewässern des Platzes nach dem Spiel.

Günter dankte mit Sonja Allermann und Gisela Oelerich namentlich den Beet-Paten, die in 2018 die Pflege der Blumenbeete übernommen haben, und unserem Cheftrainer, Zlatan Burina, der persönlich im Herbst des Jahres bei allen Außenplätzen die Steine auf die Linien gelegt hat.

 

5. Für den Förderverein berichtete Holger in  Abwesenheit von Nils Neumann unter anderem, dass für 2019 vorgesehen ist, einheitliche T-Shirts (Funktionsshirts) für die Jugend anzuschaffen. Hierfür wurden als Sponsoren die PGN und die Specht Gruppe aus Bremen gewonnen.

Die Sponsorensuche bleibt schwierig; Holger verweist auf die ausliegenden neuen Flyer des Fördervereins.

 

6. Unsere Kassenwartin, Renate Apfelthaler, erläuterte einige wesentliche Zahlen des an die anwesenden Mitglieder verteilten „Allgemeinen und Hallenhaushaltsplanes“ des vergangenen Rechnungsjahres.

Die Ausgaben für den neuen Brunnen, der zum Saisonauftakt ausgefallen war und ersetzt werden musste, konnten mit den Investitionsrücklagen aufgefangen werden. Für die neue LED-Beleuchtung in der Halle (siehe Planungen 2019) war im laufenden Haushalt ein Rechnungsvorschuss notwendig, der 2019 durch Fördergelder zu 80 % wieder neutralisiert wird.

Die Sparkasse hat dem Verein angeboten, den Rest des Darlehens, welches der Verein zur Hallensanierung aufgenommen hatte, ab dem 1. Mai 2019 umzuschulden in folgendem Umfang:

 – bisheriger Zinssatz 4,3% und ab 1.5.2019 1,63%.

Das bedeutet bei gleichbleibender monatlicher Zahlungsrate, dass das Darlehen am 30.4.2024 abgelöst ist. Die Mitglieder billigen einstimmig die Annahme dieses Angebotes.

 

7. Für die Kassenprüfer bescheinigte Bernd Konodaj  zusammenfassend der Kassenwartin erneut eine „korrekte, vollständige, transparente und gewissenhafte Kassenführung“ und dass die Kassenprüfung ohne Beanstandung verlaufen ist. Er empfahl und beantragte, dem Vorstand die Entlastung zu erteilen.

 

  1. Auf Antrag von Bernd Konodaj wird dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.

 

  1. Bei den Vorstandswahlen stellten sich mit Ausnahme des Schriftführers alle zu wählenden Vorstandsmitglieder zur Wiederwahl und wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Der 1. Vorsitzende dankte dem nach 23-jähriger Tätigkeit aus dem Amt als Schriftführer ausscheidenden Stelleninhaber sehr herzlich und überreichte ein Abschiedsgeschenk.

Der Vorstand hat im Vorfeld keine/n Kandidaten/-in für dieses Amt gefunden und auch aus dem Kreis der anwesenden Mitglieder gab es keinen Vorschlag für eine mögliche Kandidatur. Deshalb bleibt dieser Vorstandsposten vakant.

Damit hat der (erweiterte) Vorstand im nächsten Jahr folgende Zusammensetzung

  • 1. Vorsitzender: Holger Dirksen
  • 2. Vorsitzende : Kerstin Grube
  • Kassenwartin: Renate Apfelthaler
  • Schriftführer – Posten vakant
  • Sportwart: Manfred Kiesche
  • Sportwart: Rüdiger Kahrs
  • Jugendwartin: Lilli Scherler
  • Jugendwart/Jüngstenwart: Kilian Kraut
  • Liegenschaftswart: Günter Wulff
  • Liegenschaftswart: Joachim Pohlmann
  • Pressewartin: Claudia Harth

 

  1. Die Planungen für das Geschäftsjahr 2019 wurden vorgetragen und von den Mitgliedern einstimmig befürwortet.

Sportwart und Jugendwartin hoffen auf eine sportlich gute Sommersaison.

Manfred erwartet durch die gezielte Förderung des Nachwuchses und die Einführung je eines Damen- und Herrentrainingstages pro Woche in der Sommersaison eine bessere Integration.

Für 2019 will man versuchen, für die Terminierung der CM bessere Zeiten zu finden.

Es wurden folgende Vorhaben in den Terminkalender 2019 geschrieben:

  • DTB-Turnier (Dimi-Cup) : 26.– 28.7.2019 für M U12, U14, U16, U18 und W ?
  • LK-Turnier : 03./04.08.2019
  • Doppel-/Mixedturnier (alte KM) : Ende September 2019
  • Familienfußballturnier

Lilli erwartet auch für das kommende Jahr wieder den Einsatz von 16 Mannschaften zu den Punktspielen; dazu wird sie mit den Trainern die Planung für das Sportjahr 2019 abstimmen.

Der Entwurf für den Allgemeinen Haushalt 2019 und den Hallenhaushalt 2019/20 wird in den Grundzügen kurz erläutert.

Trotz der annähernd gleichgebliebenen Mitgliederzahlen ergibt sich bei den Einnahmen 2019, bedingt durch den hohen Anteil älterer und in die passive Mitgliedschaft wechselnder Mitglieder, ein geringer geplanter Rückgang bei den Einnahmen durch Mitgliedsbeiträge.

Die PTJ (Projektträger Jülich) fördert die Umstellung der Hallenbeleuchtung auf LED mit 40 %, weitere je 20 % der Gesamtkosten werden als Fördermaßnahmen durch die Stadt und den Landkreis getragen. Der Verein hat dafür Anträge gestellt. Da diese Fördergelder aber erst mit der Rechnungsstellung und anschließendem Beschluss der Gremien fließen, erhält der Verein erst im kommenden Jahr die zugesagten Zuschüsse. Eine Forderung zur Gewährung der Zuschüsse war u.a. die Notwendigkeit, die Plätze einzeln vom Licht zu trennen, wenn sie nicht benutzt werden. Der Vorstand hat sich für die Umsetzung dieser Forderung durch das Anbringen von den (bereits bekannten) Lichtkästen und dem Einwurf von -,50 €/Stunde entschieden und erklärt dies noch einmal den Anwesenden.

Seit Beginn der Wintersaison ist in der Halle ein Saugroboter im Einsatz, der die Arbeit des Platzwartes unterstützt.

 

11. Aus der budgetierten finanziellen Situation heraus schlug der Vorstand der Mitgliederversammlung vor, es bei den Beiträgen für das nächste Rechnungsjahr zu belassen; die Mitglieder stimmten dem Antrag des Vorstandes zu und genehmigten einstimmig den vorgelegten Haushaltsentwurf.

 

12. Verschiedenes

Holger Dirksen erläuterte noch einmal die mit der Einladung zur JHV schriftlich vorgelegten Anträge des Vorstandes auf Satzungsänderung/-ergänzung.

Der Vorstand diskutierte auf Einwand/Nachfrage mit den Anwesenden ausführlicher die Gründe für den Antrag auf Satzungsänderung des § 8 – Vorstand. Er erklärte auch die Notwendigkeit der Satzungsergänzung in § 4 – Mitglieder – mit Hinweis auf die DS-GVO sowie eine ausführliche Information, wie mit den erhobenen persönlichen Daten umgegangen wird.

Beide Anträge des Vorstandes und damit auf Satzungsänderung wurden ohne Gegenstimmen der anwesenden Mitglieder angenommen.

Die vom Vorstand beschlossene Neuregelung in der Mitgliedschaft von aktiven Mitgliedern anderer Vereine, die mit Mannschaften unseres Clubs Punktspiele bestreiten, wurde diskutiert. Vom Vorstand wurde aus nachzuvollziehenden Gründen für die neue Saison eine Änderung der bisherigen Regelung gesehen und bei einer ganzjährigen Vollmitgliedschaft eine „Zweitmitgliedschaft“ mit einem hälftigen Jahresbeitrag eingeführt. Über die Auswirkungen wird der Sportwart das persönliche Gespräch mit den betroffenen Spielern/Mannschaften führen.

Holger Dirksen dankte den anwesenden Mitgliedern für deren Teilnahme und schloss die Versammlung um 22.15 Uhr.

 

Rotenburg, 19.11.2018, Rainer Beer